Shack

Hier mal ein kleiner Einblick in meinen neuen Shack.

Der Shack ist jetzt größer und hat endlich mehr Platz.
Zur Zeit nutze ich zwei PC Systeme, das erste System ist ein Medion PC mit einem Intel Pentium E5400@2.7 GHz und 3 GB Arbeitsspeicher sowie einer 250 GB HD Platte. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home drauf.
Diesen PC nutze ich zum Steuern des ICOM IC-718 und für Digitale Betriebsarten. Für letzteres kommt HamRadioDeluxe zum Einsatz.

Der zweite Rechner ist ein AMD A4 4000 mit 3.0 GHz, 8 GB Ram und einer 3 TB Festplatte mit Windows 10 Home 64bit.
An dem System verwalte ich meine Homepage und habe das DX-Cluster und ein paar andere Sachen mitlaufen.

Für Kurzwelle kommt das ICOM IC-718 zum Einsatz. Das Gerät ist empfangsseitig durchgängig von 0,5 bis 30 MHz und es wurde mit einer DSP Filtereinheit ausgestattet. Es hat eine Sendeleistung von maximal 100 Watt in SSB und CW sowie 40 Watt in AM.

Es ist ein sehr gutes Gerät das ich nicht mehr missen will. Als Tuner verwende ich einen LDG Z-100 Plus sowie ein CG-Antenna Interface für die Verbindung zum Computer.

Für den Betrieb auf UKW benutze ich das Yaesu FT-2900 – mit seinen 75 Watt Sendeleistung ein
super Gerät. An dem Gerät bin ich auf der 2m Anruffrequenz 145.500 MHz  QRV. Für Relais habe ich zusätzlich das Maas AMT-920-UV , einen 2m / 70cm Duobander im Einsatz.

Zusätzlich betreibe ich hier noch ein Yaesu FTM-100 DR/DE für C4FM am Hotspot.

Für DMR nutze ich das Anytone AT-D878UV  sowie das Radioddity GD-77. Als Einstieg nutze ein Hotspot Raspberry Pi 3 und eine MMDVM dual HAT Board.
QRV bin ich auf TG 26235 / TG 262225 sowie TG 263 DL im Brandmeister.

Die President George nutze ich für das 10m Band. Mit seinen 35 Watt Sendeleistung kommt man auch “überall” hin.
Zusätzlich habe ich noch drei Handfunkgeräte, das Wouxun KG-689e / Baofeng UV-3 und das Maas AHT-2-UV.

Der “Saft” für die Geräte kommt von diesen beiden Netzteilen. Für das ICOM IC-718 verwende ich den “Oldtimer”, das Yaesu FP-757 HD. Für die anderen Geräte werkelt das Netzteil PS-35SW II.

Ich verwende derzeit diverse Antennen.

Die Diamond X510 steht links am Mast. Sie hat eine Länge von 520cm und ist aus Fiberglas. Sie hat einen Gewinn von 8,3dB auf 2m und 11,7 dB auf 70cm.


Daneben steht die kleinere Diamond X300 mit einer Länge von 310cm. Sie hat ein Gewinn von 6,5 dB auf 2m und 9 dB auf 70cm.


Als letzte Antenne am Mast habe ich die Sirio New Tornado 27, die ich als Kurzwellenantenne für die Bänder 10m bis 80m nutze.

Für die Bänder 10 bis 160m habe ich zusätzlich eine horizontal aufgehängte Sloper Antenne 41,5m lang, unter dem Dach habe ich noch eine Dipol – Antenne für 10 & 15 meter die Martin DK9CA gebaut hat.

Unter Dach steht zusätzlich noch ein Diamond X30 für mein SDR – Emfänger.


Weitere Antennen folgen mit Sicherheit: Das Grundstück ist groß genug für verschiedene Sachen…

Hier mal ein Bild vom Haus. Der Mast schaut noch zwei Meter aus dem Dach heraus. Auf der Spitze ist die Sirio New Tornado 27.

Auf beiden Seiten sind Ausleger für die Diamond X510 und die Diamond X300 montiert. Der Standort hat eine Höhe von 90m ü. NN, das Haus und Mast haben dann nochmal 13m.


DF7ER @ mobil

Für Mobilbetrieb nutze ich das Yaesu FTM-100 DE – als Antenne verwende ich die Duobandantenne Diamond NR-770HB.


DF7ER @ work

Für Mobilbetrieb bei der Arbeit nutze ich das Yaesu FTM 400 XDR/DE – als Antenne verwende ich die Duobandantenne Diamond NR-770HB.

Für CB-Funk im LKW nutze ich eine President McKinley 12/24v. Als Antenne nutze ich eine Albrecht Racer60.

Auf APRS.fi bin ich auch zufinden : https://aprs.fi/#!call=a%2FDF7ER-14&timerange=3600&tail=3600


DF7ER @ p

Für denn Portabel Einsatz nutze ich das Yaesu FT818ND. Sowie ein LDG z-100plus Tuner.
Für die Digitale Betriebsarten nutze nich ein Tablet von Acer (One 10) und ein SB2000 Interface.

Als Stromversorung nutze ich eine großen Akku für das Gerät und das Tablet.

Als Portabelmast kommt ein DX-Wire Mast 13,7m GFK “EXTRA”- heavy duty zum Einsatz.
Mit versch. Drahtantennen sowie eine Diamond X30.

Bild zeigt ein Versuchsaufbau zu Hause mit einer 13.5m Vertikaldraht für die Bänder 10-80m.


Von Nord bis Süd

Blickrichtung Norden
In dieser Richtung liegt Uelzen 30 Kilometer entfernt.

Hier ist die Heimat vom DARC OV H23

Blickrichtung Osten:
In dieser Richtung liegt Wittingen 10 Kilometer entfernt.

Blickrichtung Westen:
In der Richtung liegt Celle ca. 40 Kilometer entfernt.

Es ist die Heimat vom DARC OV H05 

Blickrichtung Süden:
30 Kilometer weiter liegt Gifhorn – die Heimat von DARC OV H08